Romanistik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Studieren im Ausland - Erasmus

Allgemeine Hinweise zum Ausfüllen des Learning Agreements und für die Anerkennung von Leistungen

ERASMUS Programme des Departments (1. Schritt)

Erstberatung - Bewerbungsberatung - Abgabe der Bewerbungsunterlagen für die ERASMUS Programme des Departments bei:

Claudia Agne, M.A. (Sprechstunde)
ERASMUS Betreuung für Germanisten, Romanisten und Amerikanisten
- Beratung und Bewerbung -
Schellingstraße 7
3. Obergeschoss - Raum 312
Tel.: +49 (0)89 2180-1410
E-Mail: c.agne@lmu.de

Die nachfolgende Auflistung beschränkt sich auf die für das Institut der Romanischen Philologie relevanten Partneruniversitäten. Für Informationen über weitere Partneruniversitäten wenden Sie sich bitte an Frau Claudia Agne.


ERASMUS-Programmbeauftragte des Instituts (2. Schritt)

Verantwortliche/r Universität Ort Land
Dr. Fabian Sevilla Universidad de Barcelona Barcelona E
  Universidad Complutense de Madrid Madrid E
Universidad Europea de Madrid Madrid E
Universidad de Murcia Murcia E
Universidad de Málaga Málaga E
  Universidad de Salamanca Salamanca E
  Universidad de Santiago de Compostela Santiago de Compostela E
  Universidad de Las Palmas de Gran Canaria Las Palmas E
  Universitat Rovira i Virgili Tarragona E
  Universitat de Valencia Valencia E
  Universidad Jaume I Castellón E
geplant ab WS 2015/16 Universidad Pablo de Olavide de Sevilla (UPO) Sevilla E
geplant ab WS 2015/16 Universidad de La Laguna, San Cristóbal de La Laguna Teneriffa E
  Universidade de Coimbra Coimbra P
  Universidade do Porto Porto P
PD Dr. Aurelia Merlan Universitatea Bucureşti Bukarest RO
  Universitatea Craiova Craiova RO
Prof. Dr. Thomas Krefeld Kossuth Lajos Tudomanyeyetem (KLTE) Debrecen HU
  Università degli studi di Palermo Palermo I
Dr. Alexander Tschida Université de la Réunion Saint-Denis F
  Université des Antilles et de la Guyane Schœlcher F
Université de Bordeaux III Bordeaux F
  Université Blaise Pascal Clermont-Ferrand F
  Université de Paris-Sorbonne (Paris IV) Paris F
  Université Jean Moulin Lyon III Lyon F
  Atatürk Üniversitesi Erzurum T


Hinweise für das Ausfüllen des Learning Agreements bzw. für die Anerkennung von Leistungen, die während eines Auslandsaufenthaltes im Rahmen des Erasmus-Programms erbracht werden:


Studienzeiten, Studien- und Prüfungsleistungen, die in Studiengängen an ausländischen staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen erbracht worden sind, werden anerkannt, es sei denn, die erworbenen Kompetenzen sind nicht gleichwertig.

Gleichwertigkeit der erworbenen Kompetenzen ist festzustellen, wenn sie denjenigen Kompetenzen, die durch die zu ersetzenden Studienzeiten, Studien- und Prüfungsleistungen im Bachelor-/Masterstudiengang an der LMU nachgewiesen werden, im Wesentlichen entsprechen.

 

Bei der Gestaltung Ihres Stundenplans/Learning Agreements, das Sie mit Ihrer Erasmus-Zusage per Post oder per Mail erhalten, beachten Sie bitte folgendes:


A. VOR dem Kontakt mit der Fachstudienberatung / der Erasmus-Koordination

Sie finden das Kursangebot und den Angebotsturnus i.d.R. direkt über die Startseiten der jeweiligen Universitäten. Dort wählen Sie dann "Offre de formation" / "Oferta académica" o.ä. und erhalten einen Überblick über die verschiedenen Studiengänge; in den weiteren Details finden Sie dann die Kurspläne (plan de estudios / parcours XY etc.). B.A.- und LA-Studierende (bis 4. Jahr) sollten ausschließlich aus den angebotenen Licences bzw. Grados (= B.A.-Niveau) wählen. Vermutlich müssen Sie Kurse aus verschiedenen Studiengängen wählen, um ein Programm zusammenzustellen, das dem unseren ungefähr entspricht. M.A.-Studierende oder LA-Studierende im 5. Jahr können auch aus den angebotenen Masterstudiengängen wählen, sollte dies die Gast-Universität zulassen.

 

1) Wissenschaftliche Veranstaltungen:

Sie finden passende Kurse i.d.R. in den entsprechenden philologischen Studiengängen, also z.B. den allgemeinen Studiengängen Lettres / Humanidades oder den spezifischeren Studiengängen Littérature Française / Comparée (= Literatur- und Kulturwissenschaft), Sciences du Langage (= Linguistik), Langues Étrangères Appliquées (für weitere Fremdsprachen, z.B. Spanisch), Filología Hispánica, Filología Románica etc.

Prinzipiell können Sie das volle Kursangebot der Partneruniversität nutzen. Was die Anrechnung von ECTS-Punkten betrifft, beachten Sie bitte, dass Sie Kurse belegen, die in etwa auf demselben Niveau der Veranstaltungen am Institut für Romanische Philologie liegen, d.h.
Veranstaltungen für das 3. Studienjahr (LaG/B.A.) sollten an der jeweiligen Partneruniversität ebenfalls für das 3. Studienjahr angeboten werden
In Frankreich sind
Proseminare mit L3 (im WiSe angeboten) und L4 (im SoSe angeboten) gekennzeichnet
Hauptseminare und/oder thematische Vorlesungen mit dem Kürzel L5 (im WiSe) und L 6 (im SoSe)

In Spanien belegen Sie für Proseminare Kurse im 2° curso, für Hauptseminare und thematische Vorlesungen Kurse im 3° oder 4° curso (= Studienjahr), das WiSe entspricht dem semestre 1 und das SoSe dem semestre 2.

Bitte achten Sie auch auf den richtigen workload, ein Seminar sollte im Ausland mindestens einem Kurs mit 5 ECTS Punkten entsprechen (in Frankreich müssen Sie ggf. ein CM = cours magistral mit einem TD = travaux dirigés kombinieren, um auf die erforderliche ECTS-Punktzahl zu kommen).

 

2) Fachdidaktische Veranstaltungen:

Kurse für Français Langue Étrangère (parcours FLE) / Español Lengua Extranjera (ELE) können als Fachdidaktik-Einführungen und/oder -Seminare angerechnet werden.

 

3) Sprachpraktische Veranstaltungen:

  • Übersetzungskurse: i.d.R. finden Sie entsprechende Kurse in den Deutsch-Studiengängen (LEA / Licence Allemande / Filología Alemana / Traducción e Interpretación, …); bitte beachten Sie, dass Kurse mit Übersetzungsrichtung in die Fremdsprache (Deutsch > Französisch/Spanisch) auf basalem Niveau gewählt werden sollten, da sie sich vor Ort an Muttersprachler richten! Umgekehrt bei der Übersetzungsrichtung ins Deutsche: hier müssen Sie Kurse mindestens aus dem 3. Studienjahr wählen, um ein Niveau zu erreichen, das für Sie als Muttersprachler akzeptabel ist. Bitte achten Sie zudem darauf, dass der Kursinhalt alltagssprachliche Texte vorsieht (also essayistische oder journalistische Texte); technische Übersetzungen o.ä. sind bei uns nicht vorgesehen!
  • Grammatikkurse: bisweilen werden eigene Erasmus-Sprachkurse von den Gastuniversitäten angeboten. Hier muss das Niveau stimmen (B1 für Spanisch III, B2 für Spanisch IV, C1 für Uso I und II (falls kein C1 Kurs angeboten wird, kann alternativ auch ein Kurs in "morfología española", "español normativo" oder "norma y uso del español" belegt werden). Die in Spanien geläufigen Kurse entsprechen durch ihren normativen Ansatz am ehesten den Kursen Spanisch III/IVoder Uso I/II.
  • analog B1 für Cours élémentaire I/Cours élémentaire II, B2 für Structures grammaticales I und B2/C1 für Structures grammaticales II). Auf höherem Niveau können keine allgemeinen Sprachkurse mehr anerkannt werden, da hier an der LMU philologisch-vergleichend und thematisch gearbeitet wird. Hier müssen Sie entsprechende thematische Kurse wählen, also z.B. "approche contrastive français-allemand" (aus Licence allemande (für Uso I/II"sintáxis española" (für Análisis I/II), "análisis del discurso", usw.
  • Landeskunde: hier sollten Sie thematische historische und/oder kulturwissenschaftliche Kurse wählen (also z.B. "Introduction à l'histoire de France" oder "Historia del cine" usw.) – diese Kurse finden Sie zumeist in anderen geisteswissenschaftlichen Studiengängen, z.B. mit (kunst-)historischem, interkulturellem und/oder politologischem Fokus
  • Textproduktion: in einigen Universitäten werden entsprechende Kompetenzen auch für Muttersprachler vermittelt ("atélier d'écriture" / "expresión escrita", …) – diese Kurse können für das Anfängerniveau an der LMU anerkannt werden. Für höhere Niveaustufen oder andere Ersatzmöglichkeiten (z.B. bei Besuch eines landeskundlichen Kurses, der als Prüfungsform ein thematisches Essay vorsieht) kontaktieren Sie bitte direkt die sprachpraktischen Kolleginnen und Kollegen im Vorfeld des Aufenthaltes, um die Äquivalenz sicher zu stellen (Französisch: Claire Chesnais / Malika Wehr / Rose-Marie Eisenkolb, Spanisch: Iván Reymóndez Fernández / Elisabeth Kruse / Fabian Sevilla).

Bitte erstellen Sie auf Basis obiger Ausführungen einen ersten Studienplan für Ihren Aufenthalt. Beachten Sie, dass Sie maximal 30 ECTS pro Semester aufführen sollten. Bei größeren Unterschreitungen sollte das vorher mit dem Erasmus-Koordinator abgesprochen werden.


B. NACH der Erstellung eines provisorischen Studienplans

  1. Bitte kontaktieren Sie die jeweilige Erasmus-Koordination für die Feinabstimmung.
    > Füllen Sie das Learning Agreement (Teil 1) aus.
  2. Kommen Sie mit dem Learning Agreement in die Fachstudienberatung. Hier wird der voraussichtliche Anerkennungsumfang aufgeführt und bestätigt.
    - für Frankreich: Dr. Dr. habil. Judith Kasper
    - für Spanien / Portugal / Rumänien / Lateinamerika / Sonstige Länder: Dr. Sebastian Postlep

C. WÄHREND des Aufenthaltes

In der Regel wird der provisorische Plan (= Teil 1) noch vor Ort modifiziert werden, da es z.B. zu Überschneidungen im Stundenplan kommt. Die Änderungen tragen Sie in den Teil 2 des Learning Agreement ein und lassen diesen als Scan der Fachstudienberatung zukommen.

- für Frankreich: Dr. Dr. habil. Judith Kasper
- für Spanien / Portugal / Rumänien / Lateinamerika / Sonstige Länder: Dr. Sebastian Postlep

Nachdem Sie den Teil zurückerhalten haben und die Erasmus-Koordination vor Ort ebenfalls unterzeichnet hat, lassen Sie das fertige Dokument bitte dem International Office der LMU zukommen (Outgoings).

D. NACH dem Aufenthalt

Es kann einige Zeit dauern, bevor Sie das offizielle Transcript of Records von der Gastuni erhalten. Bisweilen wird dieses direkt an das International Office der LMU geschickt, bitte fragen Sie ggf. dort nach. Die Erasmus-KoordinatorInnen oder die Fachstudienberatung der Romanistik erhalten Ihr Transcript i.d.R. nicht! Sollte dies einmal vorkommen, werden wir Sie per Mail benachrichtigen.

Eine Anerkennung der Leistungen ist erst möglich, wenn das Transcript vorliegt! Kommen Sie bitte mit dem Transcript zu den Sprechzeiten in eine der Sprechstunden der Fachstudienberatung (ohne Voranmeldung).

- für Frankreich: Dr. Dr. habil. Judith Kasper
- für Spanien / Portugal / Rumänien / Lateinamerika / Sonstige Länder: Dr. Sebastian Postlep

Hier wird die Umrechnung der Noten vorgenommen und der finale Umfang der Anerkennung mit Ihnen zusammen festgelegt. Eine Anerkennung muss also nicht zwingend erfolgen, sollten Sie z.B. mit der Note unzufrieden sein. Aus den genannten Gründen ist Ihr persönliches Erscheinen unabdingbar. Sie erhalten zudem den letzten benötigten Teil für das Learning Agreement ("after the mobility"), den Sie im Anschluss bitte beim International Office der LMU einreichen.

Für eine grobe Einordnung Ihrer erbrachten Leistungen hier das von uns derzeit verwendete Notenschema für Spanien und Frankreich:


SPANIEN

Deutschland Spanien
1,0 9 - 10
1,3 8,6 - 9
1,7 8,0 - 8,5
2,0 7,7 - 7,9
2,3 7,3 - 7,6
2,7 6,7 - 7,2
3,0 6,3 - 6,6
3,3 5,9 - 6,2
3,7 5,4 - 5,8
4,0 5,0 - 5,3

 

 

FRANKREICH

Deutschland Frankreich
1,0 17 - 20
1,3 16,3 - 16,9
1,7 15,4 - 16,2
2,0 14,7 - 15,3
2,3 14,0 - 14,6
2,7 13,0 - 13,9
3,0 12,3 - 12,9
3,3 11,6 - 12,2
3,7 10,7 - 11,5
4,0 10,0 - 10,6