Romanistik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Über uns

  • Kontakt

  • Geschäftsführung

    LMU-Brunnen

    Geschäftsführende Professorin des Institutes für Romanische Philologie:

    Prof. Dr. phil. Barbara Vinken, Ph.D. mehr

  • Romanische Philologie

    romanistik

    Das Institut für Romanische Philologie der Universität München bietet ein breit gefächertes Spektrum unterschiedlicher Studiengänge. Da in München eine sogenannte „Vollromanistik“ betrieben wird, wie sie nurmehr an wenigen Standorten üblich ist, können als Schwerpunkte Französisch, Spanisch, Portugiesisch und/oder Rumänisch gewählt werden; Italienisch wird am organisatorisch eigenständigen Nachbarinstitut für Italienische Philologie gelehrt. Außerdem kann die Beschäftigung mit kleineren romanischen Sprachen in die übergreifenden Studiengänge eingebracht werden. mehr

  • Romanische Literatur- und Kulturwissenschaft

    litwiss

    Die romanische Literatur- und Kulturwissenschaft in München ist dem Ansatz einer modernen Philologie verpflichtet. Sie untersucht ausgehend von den Grundbegriffen des Textes und der Lektüre die Traditionen, die sich den Problemen ihrer Auslegung widmen. Einerseits fragt sie nach der Besonderheit des literarischen Textes, um andererseits das Literarische zu anderen Institutionen und kulturellen Erscheinungen (wie dem Film, den Medien, dem Politischen) in Bezug zu setzen.
    Neben dem Bestreben, in möglichst großer Breite diesen Ansätzen im Französischen, Spanischen, Portugiesischen und Rumänischen sowie in Kooperation mit der Italianistik und der Komparatistik nachzugehen, liegen Forschungsprofile auf den Beziehungen zwischen Literatur, Religion, Philosophie und Psychoanalyse, auf den Mittelalterstudien, auf einzelnen Autoren wie Miguel de Cervantes, Gustave Flaubert oder Luigi Pirandello sowie auf der älteren und neueren Literatur Lateinamerikas. mehr

  • Romanische Sprachwissenschaft

    sprachwissenschaft

    Ähnlich wie in der Literatur- und Kulturwissenschaft steht in der romanistischen Sprachwissenschaft die Beschäftigung mit Texten und Diskursen und deren historisch-kultureller Einbettung im Vordergrund. Im Unterschied zur Literaturwissenschaft geht es hier jedoch nicht allein um literarische Texte. Den „harten Kern“ der Sprachwissenschaft bildet, ähnlich wie in der germanistischen oder der anglistischen Sprachwissenschaft, die Beschreibung von Lautstruktur, Wortschatz und Grammatik. mehr

  • Romanische Sprachpraxis und Landeskunde

    sprachpraxis

    Voraussetzung für die Auseinandersetzung mit sprach- und literaturwissenschaftlichen Fragestellungen ist die Beherrschung der untersuchten Sprachen in Wort und Schrift. Die sprachpraktische Ausbildung in den romanischen Einzelsprachen vermittelt systematisch sprachlich-kommunikative Kompetenz auf der Niveaustufe C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens. Zudem sind kulturkundliche Kompetenzen von grundlegender Bedeutung für die interkulturelle Kommunikation. mehr

  • Bibliothek

  • Medienlabor

  • Fachschaft Romanistik

  • Romanistik-Chor

  • Theater Romanistik / Italianistik