Romanistik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Romanistik an der LMU München

Das Institut für Romanische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München dient dem Studium und der Erforschung der romanischen Sprachen und ihrer Literaturen. Das Institut vertritt die Romanistik in ihrer ganzen Breite und historischen Tiefe, vom Mittelalter bis zur Moderne und Postmoderne. Dabei machen wir es uns zur Aufgabe, die sprach-, literatur- und kulturvergleichenden Forschungstraditionen der Romanischen Philologie fortzuschreiben, in der Auseinandersetzung mit neuen Medien sowie aktuellen kulturwissenschaftlichen Ansätzen innovativ zu erweitern und auf diese Weise die Romanistik im nationalen wie internationalen Maßstab mitzuprägen.

Die LMU München ist einer der wenigen Standorte der Romanistik, in denen neben den Weltsprachen Französisch, Spanisch und Portugiesisch auch das Rumänische als Schwerpunkt gewählt werden kann und überdies regelmäßige Angebote zu romanischen Regionalsprachen wie dem Katalanischen, Okzitanischen, Galicischen und Sardischen bestehen. Hinzu kommt selbstverständlich das Italienische, dem an der LMU sogar ein eigenes Institut für Italienische Philologie gewidmet ist.

Diese privilegierte Situation der Romanistik kommt besonders den Studierenden des Faches zugute. Das Institut für Romanische Philologie verfügt über ein vielfältiges Fächerangebot und ein weites Lehrspektrum, welches individuelle Interessen und Schwerpunktbildungen seitens der Studierenden erlaubt. Neben dem Bachelor Romanistik, dem forschungsorientierten Master sowie dem Lehramtsstudium für Französisch und Spanisch sind die romanistischen Fachbereiche auch an interdisziplinären Studiengängen und strukturierten Promotionsprogrammen beteiligt. Die Romanistik an der LMU München ist selbstverständlich in Europa und Amerika vielfach wissenschaftlich vernetzt und bietet den Studierenden des Faches auch die Möglichkeit zu nationalem und internationalem Austausch.